Ihr Ärztenetz für die Region Weinheim


Gemeinschaftspraxis Dres. med. D. Gast und A. Häusler

Gemeinschaftspraxis Dres. med. D. Gast und A. Häusler
Schillerplatz 16
69198 Schriesheim
Tel.:(06203) 64980 oder 692427
Fax.:(06203) 692426
eMail:praxis@orthopädie-schriesheim.de
Homepage:www.orthopädie-schriesheim.de

Öffnungszeiten:

Montag:8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr
Dienstag:8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr
Mittwoch:8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr
Donnerstag:8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr
Freitag:8:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr
sonst:Bestellpraxis (außer Unfall)
Mitteilung:

Besondere medizinische Leistungen der Mitglieder:

Dr. med. Dieter Gast, Orthopädie
  • Akupunktur bei chron. Rückenschmerzen oder Gonarthrose Begriffserklärung
    Akupunktur bei chron. Rückenschmerzen oder Gonarthrose
    leer
  • Arthrosebehandlung, spez. (IGEL-Leistung) Begriffserklärung
    Arthrosebehandlung, spez.
    Arthrose: Ein über das durch die normale Alterung bedingte Maß hinausgehender Gelenkverschleiß. Meist durch übermäßige Belastung (z. B. Übergewicht), Fehlstellung der Gelenke (angeboren oder durch Verletzung) oder Knochenerkrankungen (z. B. Osteoporose) bedingt und mit knöcherner Deformierung der (primär nicht entzündeten) Gelenke einhergehend (Arthrosis deformans). Auch als Spätfolge der Arthritis (sekundäre Arthrose) und bei Überbeanspruchung mit Ergussbildung und (sekundärer) Entzündung einhergehend (aktivierte Arthrose).
  • Chirotherapie Begriffserklärung
    Chirotherapie
    Fachrichtung in der Medizin, die manuelle Techniken zur Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat einsetzt.
  • D-Arzt 
  • Neuraltherapie (Selbstzahlerleistung) Begriffserklärung
    Neuraltherapie (Selbstzahlerleistung)
    1925 von F. und W. Huneke entwickeltes Behandlungsverfahren durch gezielte Einspritzung örtlich wirksamer Schmerzmittel (Lokalanästhetika wie Lidocain oder Procain), mit der die krankmachende Wirkung sog. Störfelder (z. B. Narben) aufgehoben werden soll. Die Neuraltherapie basiert auf der Annahme, dass ein Störfeld eine Überreizung der angrenzenden Nerven bewirkt, die durch das Schmerzmittel unterbrochen werden soll (Entblockung). Effekte auf weiter entfernt liegende Organe werden mit der Segmenttheorie, nach der Körperabschnitte durch den gleichen Nervenstrang versorgt werden, erklärt (Segmenttherapie). Anwendungsgebiete der Neuraltherapie sind vor allem herdbedingte Prozesse, verschiedenartige Schmerzzustände (Neuralgien), neurozirkulatorische Störungen (Durchblutungsstörungen auf nervlicher Grundlage) u. a.
  • Rheumatologie 
  • Schmerztherapie, spezielle (ZB) 
  • Sonographie: Bewegungsapparat / Gelenke Begriffserklärung
    Sonographie: Bewegungsapparat / Gelenke
    Sonographie: Ultraschalldiagnostik. Medizinische Untersuchungsverfahren mit Hilfe von Ultraschall. Die Ultraschallwellen werden über einen Schallkopf in den Körper gelenkt und dort je nach Struktur und Konsistenz der zu untersuchenden Gewebe bzw. Organe reflektiert (Echo). Die Echos werden von dem nun auf Empfang geschalteten Schallkopf registriert und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Die Methode ist schmerzfrei und ohne Risiken für den Patienten und wird daher vielfach eingesetzt: in der Geburtshilfe zur Überwachung des heranwachsenden Kindes in der Schwangerschaft. zur Untersuchung der Bauchorgane Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie der Nieren und Harnwege zur Erkennung von Tumoren, Zysten oder Steinbildungen. zur Herzuntersuchung (Echokardiographie). zur Hirnuntersuchung (Echoenzephalographie). zur Gelenkuntersuchung. zur Untersuchung der weiblichen Brust.
  • Sonographie: Säuglingshüften Begriffserklärung
    Sonographie: Säuglingshüften
    Sonographie: Ultraschalldiagnostik. Medizinische Untersuchungsverfahren mit Hilfe von Ultraschall. Die Ultraschallwellen werden über einen Schallkopf in den Körper gelenkt und dort je nach Struktur und Konsistenz der zu untersuchenden Gewebe bzw. Organe reflektiert (Echo). Die Echos werden von dem nun auf Empfang geschalteten Schallkopf registriert und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Die Methode ist schmerzfrei und ohne Risiken für den Patienten und wird daher vielfach eingesetzt: in der Geburtshilfe zur Überwachung des heranwachsenden Kindes in der Schwangerschaft. zur Untersuchung der Bauchorgane Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie der Nieren und Harnwege zur Erkennung von Tumoren, Zysten oder Steinbildungen. zur Herzuntersuchung (Echokardiographie). zur Hirnuntersuchung (Echoenzephalographie). zur Gelenkuntersuchung. zur Untersuchung der weiblichen Brust.
  • Sportmedizin (ZB) 
  • Unfallchirugie (ZB) 

Pressespiegel zur Vorstellung unseres Weiterbildungsverbundes Allgemeinmedizin

1.3.2018 Weinheimer Nachrichten

2.3.2018 Rhein Neckar Zeitung

Flyer2017

Unser neuer Flyer
Download als PDF