Ihr Ärztenetz für die Region Weinheim


Gemeinschaftspraxis Dr. Klaus Dallinger / Dr. Ulrike Schuler

Gemeinschaftspraxis Dr. Klaus Dallinger / Dr. Ulrike Schuler
Sommergasse 80
69469 Weinheim
Tel.:(06201) 52838
Fax.:(06201) 55163
eMail:info@drdallinger.de
Homepage:www.DrDallinger.de

Öffnungszeiten:

Montag:8:00-12:30 + 15:00-18:00
Dienstag:8:00-12:30 + 15:00-19:00
Mittwoch:8:00-12:30
Donnerstag:8:00-12:30 + 15:00-18:00
Freitag:8:00-12:30 + 15:00-17:00
sonst:andere Termine nach Vereinbarung
Mitteilung:

Besondere medizinische Leistungen der Mitglieder:

Dr.med. Klaus Dallinger, Allgemeinmedizin
  • Akupunktur (A-Diplom) Begriffserklärung
    Akupunktur (A-Diplom)
    Akupunktur: Etwa 4000 Jahre altes, aus China stammendes Heilverfahren, bei dem durch Einstechen von Gold-, Silber- oder Stahlnadeln in bestimmte Körperpunkte Erkrankungen verschiedener Organe und Funktionssysteme behandelt werden.
  • Akupunktur mit Laser (IGEL-Leistung) 
  • Biologische Krebstherapie 
  • Darmsanierung (Selbstzahlerleistung) 
  • Eigenbluttherapie (IGEL-Leistung) 
  • Entgiftung, Aktivkuren (IGEL-Leistung) 
  • Ernährungsberatung 
  • Gewichtsreduktion (IGEL-Leistung) 
  • H2-Atemtest auf Lactose- und Fructoseunverträglichkeit u. a. Begriffserklärung
    H2-Atemtest auf Lactose- und Fructoseunverträglichkeit u. a.
    Lactose: Milchzucker. Manche Menschen reagieren nach dem Genuss von Kuhmilch oder Kuhmilchprodukten mit schweren Durchfällen oder anderen Symptomen der Unverträglichkeit. Bei der Kuhmilchunverträglichkeit muss grundsätzlich zwischen einer allergischen Reaktion auf Kuhmilcheiweiß und einer Unverträglichkeit von Milchzucker (Lactoseintoleranz) unterschieden werden.
  • Hautkrebsscreening Begriffserklärung
    Hautkrebsscreening
    Untersuchung der gesamten Haut auf auffällige Nävi
  • Homöopathie (ZB) Begriffserklärung
    Homöopathie (ZB)
    Begründet wurde die klassische Homöopathie von dem deutschen Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann (1755-1843). Anlass für seine Forschungstätigkeit war seine Unzufriedenheit mit der Unzulänglichkeit der Behandlungsmethoden seiner Zeit wie Aderlass, Schröpfköpfen, Blutegel und toxische Chemikalien. Ein zündender Gedanke kam ihm, als er CULLEN's Arzneimittellehre aus dem Englischen übersetzte. Dort waren zwanzig Seiten den therapeutischen Anwendungsbereichen der Arznei Chinarinde gewidmet, die damals erfolgreich bei der Behandlung der Malaria eingesetzt wurde. Der erfolgreiche Einsatz der Chinarinde wurde bis dahin ihren Bitterstoffen und deren zusammenziehenden Eigenschaften zugeordnet. Hahnemann jedoch behauptete, dass die Wirkung der Chinarinde auf anderen Faktoren beruhen müsse, denn es gäbe Substanzen, die wesentlich bitterer und von zusammenziehenderer Wirkung seien, jedoch keinerlei Wirkung bei der Behandlung der Malaria zeigten. Er entschloss sich, die Wirkung der Rinde an sich selbst auszuprobieren. Auf diese Weise erkannte Hahnemann das Grundgesetz der homöopathischen Heilung: Similia similibus curentur (lat.). Ähnliches mit Ähnlichem heilen und begründete die Homöopathie, abgeleitet aus dem Griechischen: homoios gleich ähnlich. pathos gleich leiden (an Ähnlichem leiden).
  • Krebsvorsorge beim Mann 
  • Langzeit-Blutdruckmessung 
  • Lungenfunktionsdiagnostik 
  • Naturheilverfahren (ZB) 
  • Neuraltherapie (Selbstzahlerleistung) Begriffserklärung
    Neuraltherapie (Selbstzahlerleistung)
    1925 von F. und W. Huneke entwickeltes Behandlungsverfahren durch gezielte Einspritzung örtlich wirksamer Schmerzmittel (Lokalanästhetika wie Lidocain oder Procain), mit der die krankmachende Wirkung sog. Störfelder (z. B. Narben) aufgehoben werden soll. Die Neuraltherapie basiert auf der Annahme, dass ein Störfeld eine Überreizung der angrenzenden Nerven bewirkt, die durch das Schmerzmittel unterbrochen werden soll (Entblockung). Effekte auf weiter entfernt liegende Organe werden mit der Segmenttheorie, nach der Körperabschnitte durch den gleichen Nervenstrang versorgt werden, erklärt (Segmenttherapie). Anwendungsgebiete der Neuraltherapie sind vor allem herdbedingte Prozesse, verschiedenartige Schmerzzustände (Neuralgien), neurozirkulatorische Störungen (Durchblutungsstörungen auf nervlicher Grundlage) u. a.
  • Orthomolekulare Medizin (IGEL-Leistung) 
  • Raucherentwöhnung (IGEL-Leistung) 
  • Reisemedizinische Beratung (IGEL-Leistung) Begriffserklärung
    Reisemedizinische Beratung
    Beratung und Durchführung von Reiseimpfungen
  • Sonographie: Abdomen Begriffserklärung
    Sonographie: Abdomen
    Sonographie: Ultraschalldiagnostik. Medizinische Untersuchungsverfahren mit Hilfe von Ultraschall. Die Ultraschallwellen werden über einen Schallkopf in den Körper gelenkt und dort je nach Struktur und Konsistenz der zu untersuchenden Gewebe bzw. Organe reflektiert (Echo). Die Echos werden von dem nun auf Empfang geschalteten Schallkopf registriert und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Die Methode ist schmerzfrei und ohne Risiken für den Patienten und wird daher vielfach eingesetzt: in der Geburtshilfe zur Überwachung des heranwachsenden Kindes in der Schwangerschaft. zur Untersuchung der Bauchorgane Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie der Nieren und Harnwege zur Erkennung von Tumoren, Zysten oder Steinbildungen. zur Herzuntersuchung (Echokardiographie). zur Hirnuntersuchung (Echoenzephalographie). zur Gelenkuntersuchung. zur Untersuchung der weiblichen Brust.
  • Tauchmedizin (IGEL-Leistung) 
  • Verbeamtungsgutachten (Selbstzahlerleistung) 
Dr. med. Ulrike Schuler, Innere Medizin (hausärztlich)
  • Biologische Krebstherapie 
  • Eigenbluttherapie (IGEL-Leistung) 
  • Ernährungsberatung 
  • Ernährungsberatung bei Rheuma, Diabetes etc. 
  • Gewichtsreduktion (IGEL-Leistung) 
  • H2-Atemtest auf Lactose- und Fructoseunverträglichkeit u. a. Begriffserklärung
    H2-Atemtest auf Lactose- und Fructoseunverträglichkeit u. a.
    Lactose: Milchzucker. Manche Menschen reagieren nach dem Genuss von Kuhmilch oder Kuhmilchprodukten mit schweren Durchfällen oder anderen Symptomen der Unverträglichkeit. Bei der Kuhmilchunverträglichkeit muss grundsätzlich zwischen einer allergischen Reaktion auf Kuhmilcheiweiß und einer Unverträglichkeit von Milchzucker (Lactoseintoleranz) unterschieden werden.
  • Hautkrebsscreening Begriffserklärung
    Hautkrebsscreening
    Untersuchung der gesamten Haut auf auffällige Nävi
  • Krebsvorsorge beim Mann 
  • Lungenfunktionsdiagnostik 
  • Sonographie: Abdomen Begriffserklärung
    Sonographie: Abdomen
    Sonographie: Ultraschalldiagnostik. Medizinische Untersuchungsverfahren mit Hilfe von Ultraschall. Die Ultraschallwellen werden über einen Schallkopf in den Körper gelenkt und dort je nach Struktur und Konsistenz der zu untersuchenden Gewebe bzw. Organe reflektiert (Echo). Die Echos werden von dem nun auf Empfang geschalteten Schallkopf registriert und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Die Methode ist schmerzfrei und ohne Risiken für den Patienten und wird daher vielfach eingesetzt: in der Geburtshilfe zur Überwachung des heranwachsenden Kindes in der Schwangerschaft. zur Untersuchung der Bauchorgane Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie der Nieren und Harnwege zur Erkennung von Tumoren, Zysten oder Steinbildungen. zur Herzuntersuchung (Echokardiographie). zur Hirnuntersuchung (Echoenzephalographie). zur Gelenkuntersuchung. zur Untersuchung der weiblichen Brust.
  • Sonographie: Adomen bei Kindern 
  • Sonographie: Schilddrüse Begriffserklärung
    Sonographie: Schilddrüse
    Sonographie: Ultraschalldiagnostik. Medizinische Untersuchungsverfahren mit Hilfe von Ultraschall. Die Ultraschallwellen werden über einen Schallkopf in den Körper gelenkt und dort je nach Struktur und Konsistenz der zu untersuchenden Gewebe bzw. Organe reflektiert (Echo). Die Echos werden von dem nun auf Empfang geschalteten Schallkopf registriert und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Die Methode ist schmerzfrei und ohne Risiken für den Patienten und wird daher vielfach eingesetzt: in der Geburtshilfe zur Überwachung des heranwachsenden Kindes in der Schwangerschaft. zur Untersuchung der Bauchorgane Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Milz sowie der Nieren und Harnwege zur Erkennung von Tumoren, Zysten oder Steinbildungen. zur Herzuntersuchung (Echokardiographie). zur Hirnuntersuchung (Echoenzephalographie). zur Gelenkuntersuchung. zur Untersuchung der weiblichen Brust.
  • Tauchmedizin (IGEL-Leistung) 

Pressespiegel zur Vorstellung unseres Weiterbildungsverbundes Allgemeinmedizin

1.3.2018 Weinheimer Nachrichten

2.3.2018 Rhein Neckar Zeitung

Flyer2017

Unser neuer Flyer
Download als PDF